RHUS TOXICODENDRON
Rhus toxicodendron Header

Rhus toxicodendron

Rhus toxicodendron
Rhus toxicodendron

Rhus toxicodendron L. (Giftsumach, Giftefeu) ist optisch ein eher unscheinbarer Strauch und kommt vorwiegend im südöstlichen Teil von Nordamerika vor.

Trotz des unauffälligen Aussehens enthält der Rhus toxicodendron einen äußerst gefährlichen Pflanzenwirkstoff, das Urushiol.
Urushiol ist eines der stärksten bekannten Kontaktallergene und befindet sich im Milchsaft der Pflanze. Schon leichte Berührung der Blätter von Rhus toxicodendron, von Gegenständen oder auch von Tieren, die mit der Pflanze in Kontakt gekommen sind, können starke Hautirritationen hervorrufen.

In den U.S.A. und ganz speziell an der Ostküste hat sich die rasante Ausbreitung der Pflanze zu einem echten Problemfall entwickelt. Hinzu kommt noch die harmlose Erscheinung als gewöhnlicher Strauch, die Rhus toxicodendron so zu einer für die Bevölkerung gefährlichen Giftpflanze machen. Schon Kleinkindern versucht man mit Reimen beizubringen, wie man die Pflanze erkennt und das man einen Kontakt mit deren Blättern unbedingt vermeiden sollte.

Giftsumach
Giftsumach

Reime wie "Leaves of three, quickly flee!" (Sind die Blätter dreiblättrig: fliehe!); "Leaves of three, let it be" (Ist es dreiblättrig, lass die Finger davon!); Berries white, poisonous sight! (Beeren weiß: du siehst Gift!) sind zwar den meisten Nordamerikanern bekannt, trotzdem werden jährlich bis zu 50 Millionen Fälle von Hautreizungen, starken Ausschlag und schweren Entzündungen im Zusammenhang mit Rhus toxicodendron registriert.
In der Regel reagieren die Menschen nach jedem weiteren Kontakt mit dem Wirkstoff immer sensibler.
In Amerika sind mehr als 80% der Bevölkerung gegen Rhus toxicodendron allergisch. Systematisch versucht man, die Ausbreitung der Pflanze in den stark betroffenen Bundesstaaten einzudämmen. Bis jetzt waren aber alle durchgeführten Präventivmaßnahmen erfolglos.

Rhus toxicodendron
Rhus toxicodendron

In der früheren Geschichte galten Grundstücke, in deren Gärten Rhus toxicodendron wuchs, als verhext. Die Bewohner litten meist ohne Grund an Rheumatismus. Solche Besitztümer fanden kaum Käufer. Heute weiß man, dass die Pflanze neben dem extremen Ausschlag auch starke Gelenkschmerzen verursacht.
Auch heute noch erleiden Grundstücke mit großflächigem Bewuchs von Rhus toxicodendron einen deutlichen Wertverlust. Die Beseitigung der Pflanzen ist sehr aufwendig und teuer und selten von hundertprozentigem Erfolg gekrönt.

Auf kleinere Tiere z.B. Hasen, die den Strauch in strengen Wintern benagen, wirkt das Gift sofort tödlich. Pferden, Rindern oder Ziegen dagegen macht das Fressen der Blätter von Rhus toxicodendron nichts aus. Domestizierte Hunde und Katzen kommen selten in die Verlegenheit von Rhus toxicodendron zu probieren. Ihr Fell schützt sie auch zuverlässig vor dem Kontakt mit der Haut. Fellfreie Bauch- und Gesichtsregionen hingegen sind empfindlich. Nach Kontakt der Pflanze mit dem Fell eines Tieres, kann es allein durch das Streicheln noch nach mehreren Tagen beim Menschen zu unangenehmen Hautausschlag führen.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie viel Wissenswertes und Interessantes über Rhus toxicodendron, über die Anwendung der Pflanze in der Medizin als homöopathisches Heilmittel, über deren Geschichte sowie auch über die Gefahren in der Natur und wie man sich davor schützt.

Rhus toxicodendron Medikament

Rhus toxicodendron - als Heilmittel

Rhus toxicodendron findet seit der Entdeckung der Homöopathie als homöopathisches Heilmittel Anwendung. Hauptsächlich bei fast allen Leiden des Bewegungsapparates, Verrenkungen, Zerrungen, Verstauchungen, Rheuma, Ischias sowie fieberhaften Infektionskrankheiten, Windpocken, Herpes, Gürtelrose und innere Unruhe wird Rhus toxicodendron erfolgreich eingesetzt.
Finden Sie auf dieser Webseite unter der Rubrik Anwendung 132 Erfahrungsberichte von anderen Lesern zur Anwendung von Rhus toxicodendron als Medikament.

Giftsumach

Rhus toxicodendron - Ihre Mitarbeit

Haben Sie schon einmal unangenehme Erfahrungen mit Rhus toxicodendron gemacht?
Helfen Sie den Besuchern dieser Seite die Gefahren richtig einzuschätzen und teilen Sie uns Ihre Geschichte mit. Ich veröffentliche dann Ihren Erfahrungsbericht auf dieser Seite.
Sie haben bei einem Spaziergang die Pflanze entdeckt? Teilen Sie mir bitte den Standort mit und machen Sie am besten noch zwei aussagekräftige Fotos (nah und fern) von der Pflanze.
Ihre Erfahrungen mit Rhus toxicodendron als homöopathisches Medikament können Sie gern mir anderen Lesern unter der Rubrik Anwendung teilen. Nutzen Sie hierfür bitte das Formular unter jedem Einzelartikel.

Rhus toxicodendron im Herbst

Rhus toxicodendron - meine Erfahrung

Sie haben ein Foto von einer Pflanze gemacht und sind sich nicht sicher, ob es Rhus toxicodendron ist?
Senden Sie mir Ihr Foto und ich bestimme Ihnen die Pflanze.
Sie haben Rhus toxicodendron auf Ihrem Grundstück und möchten die Pflanze gern beseitigen?
Aufgrund meiner jahrelangen Erfahrung bin ich in der Lage, Rhus toxicodendron dauerhaft und kostengünstig zu entfernen.

Rhus toxicodendron Herbarblätter

Rhus toxicodendron - kaufen

Ich verkaufe keine Pflanzen, Stecklinge oder Samen von Rhus toxicodendron zur Kultivierung. Wenn Sie allerdings ein begründetes wissenschaftliches Interesse an Pflanzenmaterial haben, können Sie hier z.B. frische Blätter über mich beziehen.
Beachten Sie aber bitte, dass ich aufgrund der Giftigkeit nur an Wissenschaftler, Mediziner oder Heilpraktiker Pflanzenmaterial von Rhus toxicodendron abgebe.
Des Weiteren können Sie auf Anfrage Originalliteratur, Poster, Lithographien, antike Stiche, Zeichnungen sowie auch Herbarblätter von Rhus toxicodendron über mich beziehen.